Wenn du noch nie mit Qigong in Kontakt gekommen bist, dann wirst du es jetzt gleich erleben. Ich zeige dir in nur 2min, wie du das Prinzip Qigong sofort erleben und verstehen kannst. Mach dich bereit und folge einfach meinen Anweisungen:

Setze dich am besten auf einen gemütlichen Stuhl und bringe dich mit ein paar tiefen bewussten Atemzügen etwas zur Ruhe. Deine Finger sollten eine angenehme Temperatur haben. Falls nicht, dann setze dich kurz auf deine Hände bis sie etwas Wärme angenommen haben und folge dann meinen Anweisungen Schritt für Schritt:

  1. Lege die Hände auf deinen Schoß, die Innenflächen zeigen nach oben
  2. Jetzt bring deine Aufmerksamkeit in deinen rechten Zeigefinger … Warte 20 Sek!
  3. Setze die Intension „Ich bin voll und ganz bei meinem rechten Zeigefinger“ … Warte 20 Sek!
  4. Nimm wahr was passiert in diesem Moment … Warte 20 Sek!
  5. Welche Wahrnehmungen hast du in deinem rechten Zeigefinger?
  6. Jetzt bring deine Aufmerksamkeit in deinen linken Zeigefinger … Warte 20 Sek!
  7. Setze die Intension „Ich bin voll und ganz bei meinem linken Zeigefinger“ … Warte 20 Sek!
  8. Nimm wahr was passiert in diesem Moment … Warte 20 Sek!
  9. Welche Wahrnehmungen hast du in deinem linken Zeigefinger?
  10. Beende die Übung

Konntest du etwas wahrnehmen? Die meisten können wirklich eine Veränderung spüren. Meistens erlebst du bei dieser simplen Übung ein Bizzeln oder ein Kribbeln in den Zeigefingern. Manche können sogar eine Steigerung der Fingertemperatur wahrnehmen. Und das wars auch schon. Du hast im Prinzip schon alles verstanden, worum es beim Qigong geht. Die Aufmerksamkeit, welche über den Geist gelenkt wird, beeinflusst wohin deine Energie fließt.

Was bedeutet Qigong?

Qi bedeutet – Energie, Lebenskraft

Gong bedeutet – Arbeit, Hingabe

Letztlich bedeutet Qigong „Arbeit mit der Lebenskraft“ oder auch „Lenken der Lebenskraft mit Hingabe und Aufmerksamkeit“. Du kannst diese Übung auch mit anderen Körperteilen durchführen und es wird genauso funktionieren. Die Hände sind aber erfahrungsgemäß empfindsamer. Vielleicht hast du auch bemerkt, dass dein „Monkey Mind“ (herumspringender Verstand) sich deutlich beruhigt hat?! Dies ist ein ganz entscheidender Aspekt des Qigong. Die Verankerung des Geistes im Körper. Die Reduzierung der Geistesaktivität hat großartige Auswirkungen auf dich, auf welche ich an späterer Stelle eingehen möchte.

Bewirkt deine Aufmerksamkeit auch etwas außerhalb von dir!

Als ich das erste Mal diese Übung durchgeführt habe, stellte sich für mich die Frage: Wenn das Setzen der Aufmerksamkeit auf meinen Zeigefinger bereits so eine Wirkung hat, was bewirkt dann wenn ich positiv oder negativ über bestimmte Personen denke. Oder auch mir selbst gegenüber?

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass es so ist. Auch aus wissenschaftlicher Sicht ist dies bewiesen. Erste Beobachtungen in diese Richtung gab es beim berühmten Doppelspaltversuch, in dem das Verhalten von Licht alleine durch Beobachtung beeinflusst werden konnte. Dazu gibt es in Youtube extrem gut erklärte Videobeiträge und werde bei Gelegenheit einen kleinen Blogbeitrag dazu verfassen…

Ich hoffe ich konnte dir mit dieser kleinen Übungen einen ersten Eindruck vermitteln, um was es bei Qigong geht und was sein Wirkungsprinzip ist. Ich hoffe es war interessant für dich und hinterlasse doch einfach einen Kommentar ob es dir gelungen ist etwas zu spüren!

Hier geht´s zum nächsten Artikel aus der Qigongreihe. Die Entstehung des Qigong und seine Aktualität von heute – „TEIL1: Die Entstehung des Qigong und erfahre wie du seine Weisheit in deinen Alltag integrieren kannst

Photo: Nikki Zalewski / Shutterstock